TODAH – תוֹדה – LAUDATO SI

03.09.2022, 18:00 Uhr,

Lieder des Dankes aus jüdischer und christlicher Tradition

Mit Chasan Jalda Rebling (Berlin) und Ars Choralis Coeln, Maria Jonas (Leitung)
 

„Todah“ ist ein interkulturelles-religiöses Projekt, das die Grenzen zwischen Judentum und Christentum musikalisch überschreitet, um ihre jeweiligen kulturellen Ursprünge zu erforschen. Wir entdecken Gemeinsames, ohne die Verschiedenheit der Wege aufzugeben. Im Zentrum steht der musikalische Dialog. Wir teilen miteinander unsere musikalischen Wurzeln, die auf gemeinsame modale Ursprünge zurückgeführt werden können.


 Hier beginnen wir unsere Entdeckungsreise. Thematisch widmen wir uns dabei in diesem Programm jüdischen Dank- und Lobliedern, den Pijutim und den italienischen Laudengesängen, die in der Gefolgschaft des Hl. Franziskus entstanden sind und vor allem dessen Lobgesang „Laudato si“.


 Vielleicht kommen wir mit unserem gemeinsamen Singen einander ein Stück näher?